Interview mit einer Profischwimmerin

Jördis Steinegger stellt sich unseren Fragen

Die erste Interview-Folge! Wir haben die sympathische Jördis Steinegger zu Gast – ehemalige österreichische Profischwimmerin und Olympiateilnehmerin. Nachdem sie 2017 ihre erfolgreiche Karriere beendet hat, trainiert sie mittlerweile andere Sportler:innen, unter anderen im Triathlon. Es geht also ums Schwimmen und wir haben Jördis mit allen erdenklichen Fragen gelöchert (wann hat man schon mal die Gelegenheit?):

Wie und wann kam sie überhaupt zum Schwimmen (Spoiler – Höhenangst beim Turmspringen)? Jördis beantwortet die Anfängerfragen von Marlis: Was waren am Anfang die Herausforderungen beim Schwimmen? Was für Tipps hat sie für uns Anfänger:innen? Und was genau ist eigentlich Lagen Schwimmen? Übrigens gibt’s Hoffnung für uns: Schwimmen geht nämlich in jedem Alter und mit jeder Figur (gilt also leider gleichzeitig nicht als Ausrede😉).

Hartwig steigt tiefer ins Profi-Thema ein: Hat sie bei einem Wettkampf schon mal eine Person getroffen, der oder die ihr besonders in Erinnerung geblieben ist oder sie beeindruckt? Dabei lässt uns Jördis hinter spannende Kulissen blicken und verrät uns, dass sie gerne mal eine Woche Mäuschen bei Michael Phelps spielen würde.

Was uns auch brennend interessiert: Wann und wieso war ihr klar, dass sie Profischwimmerin möchten werde? Und wie ist eigentlich das Leben als Profisportlerin? Ernährung, Training, Dopingkontrolle, Struktur – Wie sieht ein klassischer Tag als Profisportlerin aus? Sündigt man auch mal? Der Verzicht, das oft harte Leben und Training als Profi, entschädigt das für die ganzen Erfolge und Medaillen und würde sie im Rückblick auf ihre Karriere noch mal genau so machen?

Das Leben nach der Profikarriere: Wie war der Cut und war sie vorbereitet auf das Leben danach? Was hätte sie vielleicht noch gerne gemacht?

Außerdem reden wir über die aktuelle Schwimmszene, Wettkampfdisziplinen, e-Sport, Doping, wie man Leute für Schwimmsport begeistern könnte und warum so viele erst spät Schwimmen lernen und was mögliche Lösungen wären – Stichwort Infrastruktur und fehlendes Angebot. Warum ist das richtige Mindset beim Sport allgemein und beim Wettkampf so wichtig? Braucht man Paddles und wie trainiert man am besten, um viel Fortschritt mit wenig Aufwand zu erreichen? Und was ist eigentlich der Reiz beim Schwimmen?

Alles das, die Fragen unserer Hörer und noch vieles mehr beantwortet die äußerst sympathische Jördis uns und euch im sehr interessanten Interview. Viel Spaß beim Hören!

(PS: Verzeiht uns die manchmal etwas suboptimale Soundqualität, wir wissen und lernen😉)

Shownotes:

Ihr findet Jördis auf Instagram und auf ihrer Website, dort gibt es auch Infos zu ihren Schwimmkursen.

Ihr habt Feedback oder Fragen zur Folge? Oder habt ihr ein Thema oder eine Frage, für eine Kurzfolge? Dann schreibt uns eine Mail an podcast@schweissundpommes.de Ihr wollt noch mehr von uns? Dann könnt ihr uns hier finden und (ver-)folgen:

Instagram

Twitter

Facebook

Oder trainiert doch gleich mit uns: auf Strava oder joined den Schweiß & Pommes Groupride für Zwiftevents und niveaulose Unterhaltungen 😉

Ach ja und abonniert natürlich unseren Podcast, um die neuen Folgen nicht zu verpassen!

Und auch über Bewertungen freuen wir uns sehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.